SYNTEST

StereoZOOM Immersions Mikroskop für gemmologische Anwendungen

Horizontales Mikroskop zur Untersuchung von Edelsteinen in Immersionsflüssigkeiten.

SYNTEST mit Optik ZEISS 508, trinokular
Merkmale ZEISS 508 Starter
Binokularer Zoom-Bereich 1 0,65x - 5x 1x - 4x
Trinokularer Zoom-Bereich 1 0,65x - 5x 1x - 4x
Okulare 10x / 16x / 25x 10x / 15x / 20x
Zoom-Bereich1, gesamt mit:    
Okularen 10x 6,5x - 50x 10x - 40x
Okularen 16x 10x - 80x 15x - 60x
Sehfeld mit 10x Okularen (mm)2 23mm 23mm
Sehfeld mit 16x Okularen (mm)2 24mm 25mm
Augenabstand Okulare (mm) 55-75mm 55-75mm
Dioptrieneinstellung Okulare beide beide
Arbeitsabstand (mm) 92mm 80mm
Optionale Vorsatz-Objektive 1,6x / 2,0x 0,75x / 1,5x

1 Die Gesamtvergrößerung ist das Produkt aus Okularvergrößerung und Objektivvergrößerung. Beispiel: (Okulare 16x) * (Objektive 0,63x bis 4,0x) = 10x bis 64x. In der Gemmologie wird die Vergrößerung 10x zur Diamantgraduierung verwendet. Daher werden Mikroskope häufig mit Okularen von 16x ausgerüstet um so mit 10x (0,63*16) zu beginnen und mit 64x als höchste Vergrößerung zu erreichen. Mit 10x Okularen läge der Vergrößerungsbereich "nur" bei 6,3x bis 4,0x.

2 Das Sehfeld bei 10x Gesamtvergrößerung ist der Durchmesser des Mikroskopbildes in mm. Diese Zahl ist Ausdruck der optischen Qualität von Okularen und Objektiven. Typisch sind 20-25mm, je nach Hersteller der Optiken. Selbstverständlich ist das Sehfeld bei 6,3x mit 36mm viel größer als 4mm bei einer höheren Vergrößerung von etwa 64x.